Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 
 

Neue Forschungsprojekte

Projekt zur Verbesserung der MINT-Lehre
Ab Januar 2018 fördert die Vector-Stiftung das Projekt StartLearnING der HS Reutlingen und der PH Weingarten, vertreten durch Professor Dr. Holger Weitzel und Rosi Klepser, für drei Jahre. Es dient der Verbesserung der MINT-Lehre im Primar- und Sekundarbereich. Im Projekt werden Lehrmethoden und Fortbildungsangebote entwickelt und im praktischen Einsatz im Schulunterricht erprobt und evaluiert.


Projekt zur Professionalisierung von Führungs- und Lehrkräften
Die Robert-Bosch-Stiftung fördert ab Oktober 2017 das Projekt „Professionalisierung von Führungs- und Lehrkräften über PLG (ProFLüP)“. Das Projekt hat zum Ziel, mit Hilfe der Grounded Theory Methodology ein theoretisches Modell zu entwickeln, das relevante Wirkfaktoren Professioneller Lerngemeinschaften für Schulleitungen in Deutschland beschreibt. Der Fokus liegt dabei auf den Themenfeldern Führungskompetenz, Lehrkräfteprofessionalität und Schulentwicklung. Das Projekt wurde von Professorin Dr. Katja Kansteiner in Zusammenarbeit mit Christoph Stamann eingeworben.


MOOC Camp für Studierende
Ab Januar 2018 fördert die Internationale Bodensee-Hochschule für eineinhalb Jahre das Lehrprojekt „MOOC Camp für Studierende“, das gemeinsam von der Universität St. Gallen (Leitung) und der PH Weingarten, vertreten durch Professor Dr. Thomas Lischeid, beantragt wurde. MOOC steht für Massive Open Online Course, auf Deutsch offener Massen-Online-Kurs.  Mit dem Vorhaben wird eine zukunftsorientierte Studiengestaltung unterstützt. Ein MOOC Camp für Studierende als offenes, forschungsbasiertes Lehr-/Lernarrangement soll einen Kulturwandel in der Hochschullehre in der Bodenseeregion fördern.


Europäische Union fördert erneut zwei Projekte an der PH Weingarten
Die PH Weingarten war bei der diesjährigen Erasmus+ Ausschreibungsrunde wieder erfolgreich: Prof. Dr. Katja Kansteiner wird ab September für drei Jahre mit dem Projekt „Heads Using Professional Learning Communities“ gefördert. Darin werden die Führungskompetenzen von Schulleitungen mit Hilfe von Professionellen Lerngemeinschaften weiterentwickelt. Beteiligt sind Partner aus Österreich, Zypern, Norwegen, Spanien und Schweden.
Markus Janssen und Dr. Thomas Wiedenhorn sind für die Laufzeit von drei Jahren ab September Partner im Projekt „School Adoption in Teacher Education“, das vom University College Syddanmark, Dänemark koordiniert wird. Weitere Partner kommen aus den Ländern Norwegen, Russland und Deutschland. Im Projekt übernehmen Lehramtsstudierende für eine Woche eine Schule, während die Lehrerinnen und Lehrer eine externe Fortbildungsmaßnahme zur Schul- und Unterrichtsentwicklung durchführen. Mit dem Projekt wird eine neue Form der Theorie-Praxis Verknüpfung realisiert.


Baden-Württemberg Stiftung

Prof. Dr. Elke Grundler und Kristina Matschke haben bei der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen der Förderlinie BWSplus erfolgreich das dreijährige Projekt „Gemeinsame Deutschlehrer*innenausbildung Serbien – Deutschland“ mit den Universitäten in Kragujevac und Novi Sad in Serbien beantragt. Mit Hilfe von Kurzzeitstipendien wird eine gemeinsame Entwicklung von Sprachlehr-Lernverfahren in Deutsch als Fremdsprache angestrebt. An dem Projekt sind Studierende sowie Dozent*innen der beiden Länder beteiligt, Projektbeginn ist September 2016.


IBH

Die Internationale Bodenseehochschule fördert vom 01.06.2016 an für die Laufzeit von drei Jahren das Projekt "Messen und Fördern der Informationskompetenz von Digital Natives in der Bodenseeregion" unter der Leitung der Uni St. Gallen. Von Seiten der PH Weingarten ist Herr Prof. Dr. Lischeid beteiligt, weitere Projektpartner sind die Uni Liechtenstein und die PH Vorarlberg. Im Projekt wird die Informationskompetenz in der Sekundarstufe II der Bodenseeregion gemessen, durch den Einsatz eines Massive Open Online Courses (MOOC) gefördert und zwischen den Ländern verglichen.


Interreg

Forschung zur alltagsintegrierten Sprachförderung im Bodenseeraum
Ab Juni 2016 wird unter der Leitung von Prof. Dr. Cordula Löffler gemeinsam mit den Pädagogischen Hochschulen St. Gallen, Graubünden und Vorarlberg sowie mit der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach das Projekt „Alltagsintegrierte Sprachförderung  im Kindergarten: Mehrsprachigkeit, Dialekt und Standardsprache“ von Interreg gefördert. Ziel ist es, die Fachkräfte in den Kindergärten im Bodenseeraum darin zu unterstützen, Sprachförderung mit Dialekt und/oder Standardsprache den lokalen Rahmenbedingungen gemäß umzusetzen und einen Umgang mit beiden Sprachvarietäten, mit Dialekt und Standardsprache, zu pflegen, der für Kinder mit deutscher Erstsprache wie auch für Kinder mit anderer Erstsprache effektiv ist. Die Projektlaufzeit beträgt drei Jahre.


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst/ESF
Die Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW) der Pädagogischen Hochschule Weingarten wird mit rund 500.000 Euro im Programm Wissenschaftliche Weiterbildung von der Europäischen Union, dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg für die Laufzeit von fünf Jahren gefördert. Im Rahmen des Projekts soll an der Akademie ein berufsbegleitender Master International Teaching entwickelt und eingerichtet werden. Die AWW wird von der Prorektorin für Forschung, Prof. Dr. Karin Schweizer geleitet.


Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die „Gelingensbedingungen alltagsintegrierter sprachlicher Bildung im Elementarbereich“ untersucht Prof. Dr. Cordula Löffler zusammen mit der Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig mit Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Ab September 2015 werden in der dreijährigen Laufzeit Konzepte und Maßnahmen der Sprachförderung, Sprachdiagnostik und Leseförderung der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift (BISS)“ evaluiert.


Erasmus+

Neues Erasmus+ Projekt: Professional Teacher Education through University Schools (PROTEUS)
Unter der Leitung der Universität Trondheim haben Markus Janssen und Dr. Thomas Wiedenhorn (beide Erziehungswissenschaft) zusammen mit weiteren Partnern aus Schweden, Russland, Dänemark, Großbritannien und Deutschland erfolgreich bei der EU ein zweijähriges Forschungsprojekt beantragt. Ziel ist es, die Lehrerausbildung durch den Einsatz von 'University Schools' zu verbessern. Das Projekt beginnt im September 2015.


Erasmus+

Internationales EU-Projekt zur didaktisch sinnvollen Nutzung von IT-Infrastruktur an Schulen
Dr. Paul Libbrecht (Informatik) und Prof. Dr. Wolfgang Müller (Mediendidaktik) haben gemeinsam mit der Open University Zypern und der Universität Linnaeus (Schweden) erfolgreich bei der EU ein dreijähriges Forschungsprojekt beantragt. Ziel des Projektes unter dem Titel: Empowering the School IT infrastructures for the implementation of Sustainable Instructional Patterns ist es, gemeinsam mit verschiedenen Partnerschulen in den beteiligten Ländern Vorgehensweisen und Entwurfsmuster für die didaktisch sinnvolle Nutzung existierender IT-Infrastruktur an Schulen zu entwickeln. Das Projekt beginnt im September 2015.


Deutsche Forschungsgemeinschaft

DFG fördert Projekt im Fach Pädagogische Psychologie
Das Projekt ‚Action selection and effect orienting in a multitasking environment’ von Jun.-Prof. Dr. Sarah Lukas wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für eine Laufzeit von drei Jahren (Beginn: August 2015) gefördert. Es ist Teil des Priority Programs ‚Human performance under multiple cognitive task requirements: From basic mechanisms to optimized task scheduling’. Im Projekt wird der Einfluss von Handlungseffekten bei der Aufgabenausführung in einer Multitasking-Umgebung mit Hilfe verschiedener Aufgabenwechselparadigmen untersucht.


Max-Traeger-Stiftung

Prof. Dr. Katja Kansteiner (Erziehungswissenschaft) wurden von der Max-Traeger-Stiftung Mittel für das Projekt ‚Schulleitungsbesetzung unter der integrierenden Perspektive von Gender Mainstreaming und Diversity Management‘ bewilligt. Das Projekt mit der Laufzeit von einem Jahr beginnt im September 2015. Es wird die Frage verfolgen, inwiefern derzeitige Schulleitungsbesetzungsverfahren in Deutschland die Anforderung der Nichtdiskriminierung vor dem Hintergrund von Gender Mainstreaming und Diversity Management erfüllen.


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst: Promotionskolleg Bildungsprozesse in der frühen Kindheit verstehen und unterstützen

Das MWK fördert für die Laufzeit von drei Jahren ab dem 01.08.15 im Rahmen des Promotionskollegs eine Lehrerabordnung an der PH Weingarten (Kontakt: Prof. Dr. Elisabeth Rathgeb-Schnierer). An dem Promotionskolleg sind außerdem die PHn Karlsruhe (Leitung), Freiburg und Schwäbisch Gmünd sowie die Evangelische Hochschule Freiburg beteiligt.


Bundesministerium für Bildung und Forschung

Bundesbildungsministerium fördert Konferenz zur geschlechtergerechten Fachdidaktik am 05.-06.02.2016 an der PH Weingarten
Ziel des Projekts unter der Leitung von Prof. Dr. Claudia Wiepcke und Prof. Dr. Marita Kampshoff (PH Schwäbisch Gmünd) ist Durchführung einer Konferenz zum Thema Entwicklung, Umsetzung und Qualitätssicherung einer geschlechtergerechten Fachdidaktik in den Fachdisziplinen Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaften. Die Konferenz richtet sich an Wissenschaftler/-innen, Wirtschaft, Politik, Lehrer/-innen und weitere in der pädagogischen Praxis Tätige. Thematisch geht es um Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in den Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaftswissenschaft. Alle Konferenz-Maßnahmen nehmen eine Bestandsaufnahme von Forschungsergebnissen zur Kategorie Gender in den Fachdidaktiken sowie deren gegenwärtiger Umsetzung im schulischen Kontext vor. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt ab Mai 2015 für 12 Monate.


Bundesministerium für Bildung und Forschung
Ziel des Projekts unter der Leitung von Prof. Dr. Cordula Löffler ist die Herausgabe eines wissenschaftlich fundierten Kompendiums zum Thema Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener, das erstmalig als Handbuch für den Bereich gelten kann. Dieses Kompendium soll ein Grundlagenwerk sein, das alle Bezugswissenschaften mit seinen aktuellen Forschungsergebnissen einbezieht. Zielgruppe sind – neben den Studierenden des Master-Studiengangs Alphabetisierung und Grundbildung – Studierende aller Lehrämter sowie der Bezugswissenschaften des Bereichs Grundbildung. Zudem soll es in den Weiterbildungen für Lehrende im Bereich der Grundbildung einsetzbar sein und ferner für hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich eine Orientierung darstellen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt für 11 Monate.


Erasmus+
Für das dreijährige Projekt 'Mehrsprachiges Lesetheater zur Förderung von Lesemotivation und Leseflüssigkeit (MELT)' erhielt Prof. Dr. Ute Massler aus dem Fach Englisch den Zuschlag (01.09.14-31.08.17). In dem Projekt, das durch das neue europäische Förderprogramm Erasmus+ finanziert wird, sind als Partner die PH St. Gallen, die PH Vorarlberg, die Universität Brüssel, SCRIPT aus Luxemburg sowie Schulen aus den fünf Ländern beteiligt. Ziel ist es, mit dem Design-Based Research-Ansatz ein didaktisch-methodisches Design für ein mehrsprachiges Lesetheater an Schulen zu entwickeln.


Internationale Bodenseehochschule
Für das zweijährige Forschungsprojekt 'Mehrsprachiges Vorlesen der Lehrperson in Schul- und Fremdsprache zur Förderung von Lesemotivation und Sprachbewusstheit auf Sekundarstufe I' erhielt Frau Prof. Dr. Ute Massler, PH Weingarten, den Zuschlag (01.09.14-31.0816). In dem Regionalprojekt, an dem die PH St. Gallen und die PH Vorarlberg als Partner beteiligt sind, wird ein Unterrichtssetting entwickelt, das sprachenübergreifendes Vorlesen der Lehrperson verbunden mit einem Strategietraining in Schul- und Fremdsprache umfasst. Die PHW ist außerdem an den Initialprojekten der FHS St. Gallen 'The Personal Health Buddy' mit Frau Dr. Claudia Angele und 'E-Health Tool WOMAN-PRO' mit Prof. Dr. Wolfgang Müller beteiligt.


Weichenstellung

Mit dem Projekt WEICHENSTELLUNG will die ZEIT‐Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Kooperation mit der Karl Schlecht Stiftung (KSG) Biberacher ViertklässlerInnen mit weniger günstigen Voraussetzungen jedoch ausreichend Potenzial für eine Gymnasiallaufbahn stärken und damit einen Beitrag zur Chancen‐ und Bildungsgerechtigkeit leisten. Das Projekt wird von Prof. Dr. Bernd Reinhoffer geleitet und startete am 01.09.14 mit einer Laufzeit von drei Jahre.


Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst: Promotionskolleg Professionalisierung im Lehrberuf - Konzepte und Modelle auf dem Prüfstand

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg fördert für die Laufzeit von drei Jahren an den Pädagogischen Hochschulen in Baden-Württemberg ein Promotionskolleg zum Thema 'Professionalisierung im Lehrberuf - Konzepte und Modelle auf dem Prüfstand' mit 15 Lehrerabordnungen. Die Leitung des Promotionskollegs teilen sich Prof. Dr. Andreas Eichler von der PH Freiburg und Prof. Dr. Christian Spannagel von der PH Heidelberg (Laufzeit: 01.08.2014-31.07.2017).

An der PH Weingarten sind zwei Teilprojekte verortet: Professionalisierung von Grundschullehrkräften im mathematischen Anfangsunterricht (PRIMA) - Einflüsse von Fortbildungsmaßnahmen auf Wissen über und Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen (Prof. Dr. Elisabeth Rathgeb-Schnierer, Dr. Stefanie Schnebel, Dr. Charlotte Rechtsteiner-Merz), Kompetenzerweiterung in der praxisbegleitenden Lehrerfortbildung - Diagnose und Förderung im Schriftspracherwerb (Prof. Dr. Cordula Löffler, Prof. Dr. Karin Schweizer)


Baden-Württemberg-Stiftung

Baden-Württemberg STIPENDIUM plus Projekt "German-Chile-Kooperation" (GECKO)

Mit dem Programm 'Baden-Württemberg-STIPENDIUM für Studierende - BWS plus' unterstützt die Baden-Württemberg Stiftung an der Pädagogischen Hochschule Weingarten den Ausbau der Kooperation mit dem Deutschen Lehrerbildungsinstitut Wilhelm von Humboldt in Santiago de Chile, Chile. Im Fokus steht der wechselseitige Austausch von Studierenden (und Dozierenden) auf deutscher und chilenischer Seite mit dem Ziel, gemeinsame Studien- und Forschungsprojekte  durchzuführen.
Laufzeit: 01.12.13-30.11.16



Weitere Forschungsprojekte finden Sie auf den Webseiten der Forschungszentren:


Forschungsprojekte des Zentrums für Elementar- und Primarbildung


Forschungsprojekte des Zentrums für Sekundarbildung


Forschungsprojekte des Zentrums für Erwachsenenbildung


Forschungsprojekte des Zentrums für Regionalität und Schulgeschichte




 
DruckansichtDruckansicht