Link:Zur Startseite | Logo: Pädagogische Hochschule Weingarten
 
Aktuelles
Hochschule
Studium/Lehre/Weiterbildung
Forschung
Einrichtungen/Personen
Leitung/Verwaltung
Service/Information
Link: www.ph-weingarten.de/en
 
 

Gemeinsam aktiv im Notfall

First Responder der Hochschule Ravensburg-Weingarten und der Pädagogischen Hochschule arbeiten zusammen

Weingarten
– Auf dem Martinsberg gibt es sie mittlerweile seit fast fünf Jahren: die First Responder der Hochschule Ravensburg-Weingarten. Nun haben sie ihren Wirkungskreis erweitert und arbeiten auch mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten zusammen. Professor Jörg Wendorff und der Kanzler der Pädagogischen Hochschule Gregor Kutsch überreichten dem Team zum Start der Kooperation einen Notfallrucksack, der unter anderem mit einem Defibrillator ausgestattet ist und im Notfall Leben retten kann.

„Wir freuen uns, dass wir durch die Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule die Erstversorgung auf dem Campus beider Hochschulen in Zukunft noch besser gestalten können“, sagt Prorektor Jörg Wendorff, der selbst aktives Mitglied der Gruppe ist. Die First Responder sind ein Team aus Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschule Ravensburg-Weingarten, die sich im Rettungsdienst engagieren. Sie werden bei Notfällen, die auf dem Campus der Hochschulen und in einem Umkreis von 2,5 Kilometern passieren, von der Rettungsleitstelle alarmiert: So wird die Zeit bis zum Eintreffen von Rettungswagen und Notarzt überbrückt. Von der Schnittverletzung über Brüche bis hin zum Herzinfarkt kann alles dabei sein – bei letzterem kann jede Sekunde einen Unterschied machen.

Kanzler Gregor Kutsch freute sich besonders, den von der PH finanzierten mobilen Defibrillator übergeben zu dürfen. Viele Notfälle hätten kardiologische Ursachen, berichtet Kutsch. In diesen Fällen zähle jede Sekunde. Mit dem mobilen Defi, der die beiden bereits vorhandenen stationären Defis ergänzt, kann die Reaktionszeit der First Responder verbessert werden. „Ich hoffe, dass sein Einsatz möglichst selten erforderlich ist – aber wenn ja, dann Leben rettet“, so der Kanzler.

Durch die Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule soll sich nun auch die Mitgliederzahl erhöhen. Momentan zählen die First Responder an der Hochschule Ravensburg-Weingarten 20 aktive Sanitäterinnen und Sanitäter. Im neu gegründeten Team an der Pädagogischen Hochschule gibt es bisher zwei Helfer. Beide Teams wollen sich eng abstimmen und eine gemeinsame Gruppe bilden. Mit zwei verschiedenen Dienstplänen wollen sich die First Responder das Einsatzgebiet aufteilen.

Auch ohne Vorkenntnisse kann man sich dem Team anschließen. Die Ausbildung zur Sanitäterin oder zum Sanitäter ist für Studierende und Mitarbeitende beider Hochschulen kostenlos und innerhalb von dreieinhalb Wochenenden abgeschlossen. Dabei ist der Zeitaufwand völlig flexibel: „Bei uns gibt es Mitglieder, die hin und wieder kommen und einige, die ständig einsatzbereit sind“, sagt David Schönherr, Mitglied der First Responder. „Ein großes Team schafft alles.“ An der Hochschule Ravensburg-Weingarten studiert er Angewandte Informatik. Auch Philipp Strauß engagiert sich neben seinem Lehramtsstudium an der Pädagogischen Hochschule gern in seiner Freizeit im Rettungsdienst und hat sich nun entschlossen, bei den First Respondern einzusteigen. „Ich mache mit aus Liebe zum Menschen und zum Leben. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man Menschen in schwierigen Lebenssituationen helfen und ihnen beistehen kann.“

In ihrer Arbeit unterstützt werden die First Responder durch den Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Weingarten und den DRK Kreisverband Ravensburg.
Dank Spendeneinnahmen und der erfolgreichen Teilnahme an einem Wettbewerb im letzten Jahr konnten die First Responder weitere Defibrillatoren kaufen. Eines der medizinischen Geräte, die zur Lebensrettung bei Herzkreislaufstillständen benötigt werden, wird ab sofort an der Pädagogischen Hochschule eingesetzt. „Wir sehen einen ganz klaren Standortvorteil“, sagt Professor Jörg Wendorff. „Nun ist schnelle Hilfe auch auf dem Areal der Pädagogischen Hochschule und der unmittelbaren Umgebung möglich.“

Wer Mitglied werden möchte, kann sich unter verwaltung-fr@hs-weingarten.de melden.

First Responder der HochschulenGregor Kutsch (2.v.l.), Kanzler der Pädagogischen Hochschule Weingarten, nahm einen Defibrillator von Jörg Wendorff (3.v.l.), Prorektor an der Hochschule Ravensburg-Weingarten und Mitglied der First Responder, entgegen. Foto: Julia Gold

Julia Gold und Arne Geertz

 
DruckansichtDruckansicht